AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1Geltungsbereich
Die folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil eines jeden Vertrags, der zwischen dem Kunden und Jan Plonka abgeschlossen wird. Diese gelten somit auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht noch einmal ausdrücklich vereinbart werden.

§ 2Angebote; Zustandekommen des Vertrages
I.Angebote
Alle Angebote sind, sofern schriftlich nicht anders vereinbart, stets freibleibend und unverbindlich.

II.Vertragsschluss
Alle Verträge werden bei Unterzeichnung eines schriftlichen Vertrags oder durch mündliche Absprache, spätestens jedoch mit Beginn der Ausführung der Leistung, wirksam.

§ 3 Rücktritt
I.Rücktritt durch den Kunden
Tritt der Kunde nach Ablauf der Widerrufsfrist von dem Vertrag zurück werden nachfolgende Stornierungskosten berechnet:
bis 4 Wochen vor der Veranstaltung 50 Prozent der Auftragssumme, bis 2 Wochen vor der Veranstaltung 75 Prozent der Auftragssumme , innerhalb der letzten zwei Wochen vor der Veranstaltung 100 Prozent der Auftragssumme.
Der Rücktritt ist schriftlich zu erklären. Rücktrittsgründe müssen nicht genannt werden.

II.Rücktritt durch Jan Plonka
Ein Rücktritt seitens Jan Plonka ist möglich durch technisch bedingte Ausfälle, Krankheit, Unfall, Tod oder andere wichtige Gründe. In diesem Falle ist Jan Plonka bemüht, Ersatz zu gleichen Konditionen wie vereinbart zu stellen. Sollte dies nicht gewünscht oder Jan Plonka nicht möglich sein, bestehen seitens des Veranstalters dennoch keine Ersatzansprüche gegenüber Jan Plonka.

Jan Plonka behält sich den Rücktritt  aus Gründen vor, die eine Vertragsdurchführung unzumutbar machen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn die Beauftragung und/oder die Leistungserbringung urheber-, wettbewerbs-, presse-, strafrechtliche oder sonstige rechtliche Bestimmungen berühren könnte. Dies gilt auch, soweit mit der Durchführung der Veranstaltung Rechtsgüter gefährdet werden könnten.

Bei Musikdarbietungen ist eine Beanstandung unmittelbar, sofort während der Veranstaltung notwendig, damit entsprechende Korrekturen sofort durchgeführt werden können. Eine Beanstandung am Ende der Veranstaltung berechtigt in keinem Falle zu einer Minderung der Zahlung.
Aufgrund der technischen Geräte und Instrumente kann Jan Plonka keine Gewährleistung für einen ordentlichen Ablauf bieten, da eine permanente Überwachung der eingesetzten Technik nicht möglich ist und ein technischer Ausfall eines Gerätes nie zu 100% ausgeschlossen werden kann. Die abgeleisteten Stunden bis zu einem eventuellen Ausfall sind in jedem Falle zu bezahlen.

§ 4 Preise, Zahlung und Verzug
I.Preise
Alle Preise verstehen sich in Euro zuzüglich der Umsatzsteuer von 19 Prozent. Es kommen stets die am Tage des Vertragsschlusses gültigen Preise zur Abrechnung.
Soweit nichts anderes vereinbart, beinhaltet dieser Preis auch die Anfahrt.

II.Zahlung
Die Zahlung erfolgt in bar oder per Überweisung. Bei Überweisungen ist das Zahlungsziel auf der Rechnung angegeben.
Im Übrigen ist der Rechungsbetrag sofort fällig.

II.Zahlungsverzug
Neben den gesetzlichen Verzugszinsen ist Jan Plonka berechtigt, pro Mahnung eine Mahngebühr in Höhe von 5,00 Euro zu erheben.

§ 5 Haftung
Für Personen- und Sachschäden während einer Veranstaltung entstehen, haftet ausschließlich der Veranstalter, soweit der Schaden nicht durch grobfahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten durch Jan Plonka verursacht worden ist oder es handelt sich um die Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht („Kardinalspflicht“) handelt.
Für Schäden an Equipment und Musikdatenträgern von Jan Plonka, die während der einer Veranstaltung -auch durch Gäste- verursacht werden, haftet der Veranstalter.
Sofern Jan Plonka durch nicht von ihm zu verantwortende Umstände und äußere Einflüsse (z.B. höhere Gewalt, Naturkatastrophen, behördliche Anordnung, Betriebsstörungen beim Veranstalter, Stromausfall- oder Stromschwankungen usw.) die vereinbarten Leistungen nicht erbringen kann, hat der Kunde kein Recht auf Rücktritt vom Vertrag, keinen Anspruch auf Schadensersatz, kein Recht auf Zurückhaltung einer Zahlung.
Dem Veranstalter obliegt es, für eine eventuell erforderliche Anmeldung der Veranstaltung bei der zuständigen Ordnungsbehörde zum Erhalt einer Ausnahmegenehmigung zur Aufhebung der Nachtruhe ab 22.00 Uhr sowie für die permanente Einhaltung der maßgeblichen ordnungsrechtlichen (insbesondere immissionsschutzrechtlichen) Bestimmungen Sorge zu tragen.

§ 6Sonstiges
I.Gerichtsstand
Gerichtsstand ist Bochum.

II.Schriftformerfordernis;  Vertragsänderungen; Abtretungen
Abweichungen von diesen Geschäftsbedingungen bedürfen der schriftlichen Bestätigung durch Jan Plonka. Der Verzicht auf dieses Formerfordernis bedarf ebenfalls der Schriftform.
Der Veranstalter ist nicht berechtigt, ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von Jan Plonka Rechte oder Pflichten aus dem Vertrag an Dritte abzutreten oder zu übertragen.

III.GEMA
Der Veranstalter ist für die Anmeldung der Veranstaltung bei der GEMA (www.gema.de) verantwortlich und trägt alle anfallenden Kosten betreffender Aufführungsrechte bei öffentlichen Veranstaltungen.

IV.Zurückbehaltungsrecht; Aufrechnung
Ein Zurückbehaltungsrecht kann nur für Ansprüche aus dem jeweiligen Vertrag geltend gemacht werden.
Eine Aufrechnung ist nur mit bereits von der anderen Partei anerkannten oder gerichtlich festgestellten Ansprüchen möglich.

V.Salvatorische Klausel
Sollten einzelne der vorstehenden Bestimmungen nicht gültig oder (schwebend) rechtlich unwirksam werden, werden alle übrigen Bestimmungen davon nicht berührt. Die unwirksamen Bestimmungen müssen so umgedeutet werden, dass ihr Zweck in rechtswirksamer Weise erfüllt werden kann.
(Stand: 1. August 2017)